70 Jahre Osterwaldbühne – Alternativprogramm #8

2020 ist in jeder Hinsicht ein besonderes Jahr für die Osterwaldbühne! Eine Pause nach genau 70 Jahren, denn im Sommer 1950 begann alles. Unter der Leitung der beiden Osterwalder Lehrer Fritz Schmidt und Karl-Heinz Niemeyer bildete sich eine kleine Laienspielgruppe. Die ersten Stücke wurden im September 1950 auf die Bühne gebracht und mit viel Applaus belohnt. Mit einer Reise in die Vergangenheit bedanken wir uns bei allen Menschen, die in den Jahrzehnten unser Bühnenleben gestaltet und unterstützt haben!

Nach einigen Schwänken von Hans Sachs wurden zum Beispiel 1954 „Für die Katz“ und 1956 „Charleys Tante“ gespielt.

In den 60er Jahren wurden fast jährlich Stücke auf unsere Bühne gebracht, nur 1968 brachte ein umgestürzter Baum den Spielbetrieb zum Erliegen. Hier seht Ihr ein paar Bilder aus den folgenden Stücken: 1961 „Herr Staatsanwalt geht angeln“, 1961 „Das Hörrohr“ und 1964 „Mensch sein muss der Mensch“. Außerdem ging es 1965 erstmalig für ein Gastspiel nach Gronau.

Willkommen in den 70er Jahren – Zu Beginn dieses Jahrzehnts gab es „Das Loch im Zaun“ zu sehen. 1975 wurde die Bühne schon 25 Jahre alt und die altbekannten „Hans-Sachs-Spiele“ wurden wieder aufgenommen. 1979 brachte dann Siegfried Bartels „Das Verlegenheitskind“ auf die Osterwaldbühne. In den übrigen Jahren übernahmen Fritz Schmidt und Ernst Schumann die Regie.

In den 80er Jahren wurde an unserer Bühne viel gebaut und tontechnisch erweitert. 1982 war es dann soweit, mit „Hänsel und Gretel“ wurde das erste Kinderstück inszeniert. Weitere Stücke für die ganze Familie waren „Die kleine Hexe“, „Die Bremer Stadtmusikanten“, „Der Wolf und die sieben Geißlein“, „Heulalia und das große Lachen“ und 1988 „Max und Moritz“. Im Abendstückbereich gab es zum Beispiel 1983 „Die Pferdekur“ und 1984 „Petroleum in Poppenbüttel“.

Viele der heutigen Spieler waren in diesem Jahrzehnt schon dabei – die 90er- schaut mal, wer Euch da bekannt vorkommt! Mit „Michel aus Lönneberga“ (1991), Räuber Hotzenplotz“ (1992), „Der Zauberer von Oos“ (1993), „Momo“ (1994) und „Die kleine Hexe“ (1999) kamen tolle Kinderbuchklassiker auf die Bühne. Im Abendbereich gab es zum Beispiel 1990 „Familie Hansemann“, 1998 „Es war die Lerche“ und 1999 „Flitterwochen“.